Ein gefühlter Tsunami

Ich schreibe über meine Brandnarben, welche ich als Fünfjährige durch einen Unfall erlitten habe und die immer sichtbar blieben. Darüber hinaus schildere die traumatischen Ereignisse des Aortenaneurysmas meines Mannes Julian.

Wie ein Erdbeben

Ich möchte aufzeigen, dass viele Dinge „normal“ sind. Den Glauben an Gott zu verlieren, wütend zu sein. Zu schreien und zu weinen. Und ich möchte aufzeigen, wie man durch viele, hilfreiche Kleinigkeiten das Leben auch in Ausnahmesituationen meistern kann. Wie wichtig Rituale sein können, wie gut ein Spaziergang sein kann oder wie wichtig es ist, zu versuchen einfach „weiterzugehen“.

In Zusammenarbeit mit:

Der Landesakademie NÖ, dem AkutTeam NÖ, den Herzkindern Österreich

und mit einem Statement von:

Dr. Gerhard Valicek, (Oberarzt, Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum St. Pölten), Mag. Patricia Prunner (Notfallpsychologin).

Das Ziel:

Menschen / Angehörige in Extremsituationen zu ermutigen, nicht aufzugeben und weiterzugehen.

Verlag:

Goldegg Verlag Ges.m.b.H. | http://www.goldegg-verlag.at

Das Buch „Zerrissene Welt“ wurde gefördert durch das Land Niederösterreich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen