Buch „Zerrissene Welt“

Ein gefühlter Tsunami

Ich schreibe über meine Brandnarben, welche ich als Fünfjährige durch einen Unfall erlitten habe und die immer sichtbar blieben, erzähle weiter über meine Erkrankung Multiple Sklerose und zuletzt schildere ich die traumatischen Ereignisse des Aortenaneurysmas meines Mannes Julian.

Wie ein Erdbeben

Ich möchte aufzeigen, dass viele Dinge „normal“ sind. Den Glauben an Gott zu verlieren, wütend zu sein. Zu schreien und zu weinen. Und ich möchte aufzeigen, wie man durch viele, hilfreiche Kleinigkeiten das Leben auch in Ausnahmesituationen meistern kann. Wie wichtig Rituale sein können, wie gut ein Spaziergang sein kann oder wie wichtig es ist, zu versuchen einfach „weiterzugehen“.


Copyright: http://www.katharinaschiffl.com/

Nachruf

Am 9. Jänner 2015 um 10:30 Uhr hörte das Herz unserer langjährigen Gefährtin Nelly auf zu schlagen. Ein prächtiges Mädchen und großartige Katze hält nun schützend ihre Pfote über uns. RIP Nelly – wir vermissen dich sehr.

Das Buch „Zerrissene Welt“ wurde gefördert durch das Land Niederösterreich.

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: